www.cooperacion-corazon.de

Veröffentlicht auf von nadjalika

Cooperación Corazón
.......wie alles begann:

Es war einer jener traumhaften Abende, als die Sonne eben begann sich über dem Malecon - der bekannten Uferpromenade von Havanna - ins Meer zu versenken. Wir befanden uns gerade auf dem Weg, zurück vom Strand zu unserer Privatunterkunft, der uns über den "Paseo" - eine der grossen Verbindungsstrassen - zum Stadtteil Vedado bringen sollte. ...Und plötzlich war es da, ein fast unscheinbares Hinweisschild am Straßenrand mit der Aufschrift "Instituto Cardiología y Cirugía Cardiovascular.

Als Herzchirurg war natürlich sofort mein Interesse geweckt und ich folgte dem Schild nach links, bis wir nach wenigen Metern vor einem, von aussen etwas heruntergekommen wirkenden, Gebäude standen. Es erinnerte an die Plattenbauten der ehemaligen DDR. Hier sollte also eine Herzchirurgie sein...?

Ich bat meinen Vermieter nicht zuletzt auf Grund meiner zu mangelhaften Spanisch-Kenntnisse, am nächsten Tag dort anzurufen und, wenn möglich, einen Termin zur Besichtigung der Klinik zu vereinbaren.

Bei unserem an einem der nächsten Tage stattfindenden Besuch, wurden wir von Prof. Alberto Hernández Cañero, dem Gründer und Direktor des Institutes, und Dr. Horacio Pérez-López, dem leitenden Herzchirurgen empfangen. Die uns anschliessend die gesamte Klinik bereitwillig zeigten und uns mit sehr vielen Informationen zum kubanischen Gesundheitssystem, insbesondere aber zur Situation der Herzchirurgie in Kuba versorgten. Bei diesem Besuch wurde rasch klar, dass der Mangel an medizinischen Geräten, Nahtmaterialen, Einmalartikeln und sonstigem Equipment, welches zur Durchführung von Operationen am offenen Herzen gebraucht wird, immens ist.
Hier bestand also dringend Handlungsbedarf.

Nach unserer Rückkehr nach Deutschland haben wir begonnen, zunächst Kontakt mit der kubanischen Botschaft in Berlin aufzunehmen und daraufhin eine breit angelegte Sammlung medizinischer Hilfsgüter zu initiieren. Die Resonanz war durchaus positiv und führte letzlich dazu, dass ein Container mit zwei modernen Herz-Lungenmaschinen inclusive Zubehör, einer Kreislaufunterstützungspumpe, Perfusoren, Monitoren zur Kreislaufüberwachung, Medikamenten sowie verschiedensten medizinischen Verbrauchsartikeln im Wert von ca. 600.000,00 Euro bestückt und im März 2002 nach Kuba verschifft werden konnte. Eine kleine Gruppe von Helfern konnte den Container im April 2002 in Havanna in Empfang nehmen und offiziell an die Klinik übergeben. Mit dem neuen Equipment und einem Kardiotechniker war es dann auch möglich, mehrere Operationen am offenen Herzen in Havanna durchzuführen und die kubanischen Herzchirurgen vor Ort in neuere Operationstechniken, die bis dato nicht durchgeführt werden konnten, einzuweisen.

Trotz der umfangreichen Lieferung konnte damit natürlich nur ein winzig kleiner Schritt getan werden, die herzchirurgische Versorgung in Kuba zu verbessern.

Aus diesem Grunde beschlossen im August 2002 ein Arzt zusammen mit anderen Bürgern aus unterschiedlichen Berufen den Verein "Cooperación Corazón eV." zu gründen, der satzungsgemäß rein humanitäre Ziele verfolgt.

Veröffentlicht in Entwicklungspolitik

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post